Menü

ERSTE Stiftung Bibliothek

Eine Fachbibliothek, die Wissenschaftlern ebenso wie der allgemeinen Öffentlichkeit für private und berufliche Zwecke offensteht.

Willkommen

Die ERSTE Stiftung Bibliothek ist der Wissensfundus der ERSTE Stiftung. Sie fördert Wissen durch den Aufbau von Sammlungen und den freien Zugang zu Medien und Informationsressourcen, die die Mission der ERSTE Stiftung sowie die Vielfalt ihrer Projekte unterstützen und widerspiegeln. Wir möchten die erste Anlaufstelle für Menschen in den ERSTE Stiftung Communities und für die interessierte Öffentlichkeit im Allgemeinen sein, die Informationen zur Lösung sozialer Probleme, zu kulturellen Entwicklungen, aktuellen künstlerischen Interventionen und europäischen Diskursen suchen.

2007 hat die ERSTE Stiftung Bibliothek mit dem Aufbau der Sammlung begonnen, um den Forschungsbedarf der Belegschaft und Projektpartner der Stiftung sowie der interessierten Öffentlichkeit im Allgemeinen zu unterstützen. Der Medienbestand der ERSTE Stiftung Bibliothek umfasst derzeit etwa 11.000 Titel. Jährlich kommen durchschnittlich 1.000 neue Medien hinzu. Neben Ankäufen wächst die Sammlung der Bibliothek durch Schenkungen aus privater Hand, Schriftentausch sowie Spenden der Mitglieder der ERSTE Stiftung Community.

Aktuelle Information

Aufgrund der verlautbarten Entscheidungen der österreichischen Bundesregierung betreffend der Vorbeugung einer weiteren Verbreitung des Coronavirus (COVID-19) lässt die ERSTE Stiftung zum Schutz Ihrer Gesundheit den Zugang zur ERSTE Stiftung Bilbiothek ab 10. Juni 2020 eingeschränkt zu. Rückgabe und Ausleihe können unter Maßgabe der angepassten Vorkehrungen und Bibliotheksordnung jeweils am Mittwoch von 12 bis 17 Uhr erfolgen.

Allgemeine Vorkehrungen zu Ihrer Sicherheit

Der Aufenthalt in der Bibliothek ist nur für die Dauer der Entlehnung oder Rückgabe von Büchern gestattet. Arbeits- oder Leseplätze können bis auf weiteres leider noch nicht benützt werden. Gleiches gilt für Toiletten, Kästchen und die Teeküche. Die Verweildauer soll so kurz wie möglich gestaltet werden.

Generell sind bis zu höchstens fünf Benutzerinnen oder Benutzer gleichzeitig in der Bibliothek zugelassen. Während der Öffnungszeiten ist das Tragen einer Mund-Nasen-Schutzmaske oder eines Gesichtsschilds für alle Personen verpflichtend vorgeschrieben. Die Desinfizierung der Hände im Eingangsbereich der ERSTE Stiftung ist für alle Benutzerinnen und Benutzer zwingend vorgeschrieben. In der ERSTE Stiftung Bibliothek ist die Einhaltung eines Mindestabstands von möglichst zwei Metern zu allen anderen anwesenden Personen. Die in der Bibliothek vorhandene Klimaanlage transportiert ausschließlich Frischluft in die Räume der Bibliothek.

Um eine eventuelle Weitergabe von Viren über Bücher völlig auszuschließen, bleiben zurückgegebene Bücher in „Buchquarantäne“, bevor sie wieder in den Entlehnkreislauf zurückkehren.

Ausleihe, Rückgabe und Verlängerungen

Die Rückgabe der entlehnten Medien hat ausnahmslos kontaktlos über den Selbstverbuchungsautomaten zu erfolgen. Die Ausleihe soll ebenfalls über den Selbstverbuchungsautomaten erfolgen, kann aber gegebenenfalls, wenn z.B. der Ausweis vergessen wurde, auch am Bibliotheks-Desk unter Einhaltung der Abstandsregel erfolgen.

Generell ist eine Vorabrecherche und -bestellung der gewünschten Medien über den Online-Katalog oder per E-Mail an library@erstestiftung.org erwünscht.

Verlängerungen von entlehnten Medien werden bis Ende Juli automatisch durchgeführt. Es fallen keine Mahn- oder Überziehungsgebühren an. Die Benutzerinnen werden trotzdem gebeten, ihre überfälligen Medien im Online-Katalog selbst zu verlängern, um nur dafür nicht in die Bibliothek kommen zu müssen.

Die Sammlung Finanzbildung im Erste Financial Life Park (FLiP) bleibt bis auf weiteres geschlossen. Medien aus diesem Bestand können aber per Telefon unter +43 50100 15461 oder per E-Mail an library@erstestiftung.org vorbestellt und während der Öffnungszeiten der ERSTE Stiftung Bibliothek entlehnt werden.

„Wenn wir die unzähligen Bücher in den Regalen einer Bibliothek betrachten, sollten wir diese nicht als Wissenspakete begreifen. Wir sollten in ihnen vielmehr eine Art Zündstoff sehen, der nur darauf wartet, in jedem Menschen, der mit ihnen in Berührung kommt, etwas Einzigartiges zu entfachen.“

R. David Lankes, The New Librarianship Field Guide, S. 28. Übersetzung: Barbara Maya