Publikationen

Staatsgrenze 1981 – 1983

Konzept: Seiichi Furuya
Herausgeber: Heidelberger Kunstverein
Verlag: Spector Books, Leipzig
Inhalt: keine Seitennummerierung
ISBN: 978-4-904257-22-7
Jahr: 2014

Zwischen 1981 und 1983 machte der in Graz lebende japanische Fotograf Seiichi Furuya Aufnahmen an der österreichischen Grenze zu den ehemaligen Ostblockstaaten.

Im Gegensatz zur medialen Aufmerksamkeit, die der innerdeutschen Grenze und der Teilung Berlins zuteilwurde, suchte Furuya nach Bildern in den unscheinbaren und zuweilen sogar idyllischen Grenzgebieten zu Ungarn, Jugoslawien und der Tschechoslowakei. Seine Assoziationen zu Orten und Geschichten bilden ein wertvolles historisches Dokument, das durch das Wechselspiel zwischen Privatem und Politischem, zwischen persönlichen Sichtweisen und dokumentarischer Distanz geprägt ist. Anlässlich seiner Einzelausstellung 2014 im Heidelberger Kunstverein wurde diese Arbeit – 20 Jahre nach ihrer Entstehung – als Buch veröffentlicht.

Diese Publikation ist in der ERSTE Stiftung Bibliothek verfügbar.

Willkommen bei der ERSTE Stiftung!

Sie finden hier Informationen über unsere Aktivitäten und Veranstaltungen sowie den Zugang zur ERSTE Stiftung Bibliothek.

Für Reportagen aus Zentral-, Ost- und Südosteuropa besuchen Sie unser Online-Magazin!

Stroke 240 + Stroke 241Created with Sketch.