Menü

Publikationen

Von Geschäftsberichten bis zu geförderten Veröffentlichungen. Hier finden Sie Groß- und Kleingedrucktes.

Umwege – Annäherungen an Immanuel Kant in Wien, in Österreich und in Osteuropa

Herausgeberin: Violetta L. Waibel
Verlag: V&R unipress, Göttingen
Inhalt: 649 Seiten
ISBN: 978-3-8471-0480-3
Jahr: 2015

„Umwege“ untersucht die Kant-Rezeption in Wien, Österreich und Osteuropa aus philosophiehistorischer Perspektive anhand von sechs thematischen Schwerpunkten: Kant und die Zensur, Kant und Karl Leonhard Reinhold, welcher der erste in Wien geborene Kantianer und Wegbereiter der deutschen und österreichischen Kant-Rezeption in Jena war, Kant und Osteuropa, Kant und seine Dichter, Kant und die Phänomenologie sowie Kant und der Wiener Kreis.

So wird auch das ambivalente Bild der Wahrnehmung Kants in Österreich deutlich: Herrschte einerseits Zensur und wurde Kant scharf kritisiert, fand im „Untergrund“ andererseits eine rege Beschäftigung mit Kants Philosophie statt.

Diese Publikation ist in der ERSTE Stiftung Bibliothek verfügbar.