Menü

ERSTE Stiftung zeigt: Ferenc Gróf

Aktuell > ERSTE Stiftung zeigt: Ferenc Gróf
Von
6
November
Bis
26
November

Die erste Edition der „ERSTE Stiftung zeigt“ Serie am Erste Campus zeigt Werke von Adela Jušić und Ferenc Gróf. Die Werke beider Künstler sind bei der Ausstellung Stopover – Ways of Temporary Exchange zu sehen.

Freundschaft und Austausch, soziale Bewegungen und Aktivismus, die historische Dimension des Imperialismus, seine Auswirkung auf die Gegenwart und das Erstarken neuer Nationalismen: das sind die Themen der Gruppenausstellung Stopover. Die Show mit internationaler Beteiligung entstand aus dem Artist-in-Residence Programm im Q21/MuseumsQuartier, einem Projekt in Kooperation mit tranzit und der ERSTE Stiftung. Sie ist bis 25. Nov, 2017 im frei_raum Q21 im MuseumsQuartier zu sehen.

Ferenc Gróf präsentiert THE 3RD WORLD WAR / THE TR*TH. Diese grafische Bilderserie untersucht die Dynamik und Ikonographie neuer und alter Systeme von Alleinherrschaft. Er verwendet dazu Muster und Stereotype aus den Begriffsfeldern Vater/Vaterland/Patriarchat. Wichtigste und einzige Figur auf den Bildern ist der Soldat Schwejk, dessen feistes Gesicht hunderte Beisln und Restaurants in der Österreichisch-Ungarischen Monarchie zierte. Ferenc Gróf lebt und arbeitet in Paris und Budapest.

„ERSTE Stiftung zeigt“ ist eine Plattform zur Darstellung von Projekten, Projektpartnern, aktuellen Themen der ERSTE Stiftung sowie diversen künstlerischen Positionen. „ERSTE Stiftung zeigt“ ist ein Fenster, das den Besuchern und der interessierten Öffentlichkeit einen Einblick in unsere Arbeit verschafft.