„Wo sind die Grenzen unserer Freiheit?“

Europa im Diskurs

13/02/22

Europa im Diskurs

Die Corona-Pandemie stellt Politik und Gesellschaft in aller Welt vor die Frage, wie sehr individuelle Freiheiten im allgemeinen Interesse eingeschränkt werden dürfen.

Die Impfpflicht verschärft diese Debatte noch weiter. Aber auch in der Klimakrise werden von Einzelnen oft schmerzhafte Einschnitte im persönlichen Lebensstil gefordert. Wie lässt sich das mit den Prinzipien einer liberalen Gesellschaft vereinbaren? Darüber diskutiert eine hochrangige Runde im Wiener Burgtheater am Sonntag, den 13. Februar, unter der Leitung von Standard-Redakteur Eric Frey. 

Sign "Please wear an FFP2 mask. Thank you!"  in the foyer of Burgtheater Vienna. Photo: Franz Krása
Hinweisschild im Foyer des Burgtheaters Wien. Foto: FM Krasa

Mit Dorothee von Laer – Medizinerin und Virologin, Universität Innsbruck, Katharina Rogenhofer – Klimaaktivistin, Mitinitiatorin der Fridays for Future Bewegung in Österreich, Wolfgang Merkel – Politikwissenschaftler, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung und Veit Dengler – Manager, Mitbegründer von NEOS; Visiting Fellow, Oxford University.

Moderation: Eric Frey, Der Standard

Die Diskussion findet in deutscher Sprache statt.

Tickets und mehr Informationen: Europa im Diskurs – Debating Europe | Burgtheater


Debating Europe – Europa im Diskurs

Die Matinée-Serie Europa im Diskurs bringt führende PolitikerInnen, WissenschaftlerInnen und Intellektuelle auf die Bühne des Wiener Burgtheaters, um über aktuelle Themen von politischer und sozialer Relevanz zu diskutieren. Die Reihe basiert auf einer langjährigen Kooperation zwischen dem Institut für die Wissenschaften vom Menschen (IWM), dem Burgtheater, der ERSTE Stiftung und der Tageszeitung Der Standard.