CO:NNECTING THE DANUBE

Die Donau in den Fenstern der ERSTE Stiftung

Von

12/04/22

Bis

12/05/22

Ausstellung in der Fenstergalerie der ERSTE Stiftung

Die Schönste, Größte, Längste, Breiteste, Blaueste, Nebligste … Im Laufe der Jahrtausende wurde die Donau stets mit Superlativen bedacht. Armselig, unscheinbar oder mittelmäßig war sie nie. Sie wurde geliebt, gefürchtet, verehrt, verflucht, jedoch nie unterschätzt. Die Donau, lange Zeit Grenze des Römischen, des Osmanischen und des österreichisch-ungarischen Reiches, hat Feinde getrennt und in Friedenszeiten Freunde verbunden. Sie war Zeugin von Tod und Geburt, trug das Blut und die Körper derer, die in nicht enden wollenden Kriegen ihr Leben ließen, und begleitet seit jeher die Menschen, die an ihren Ufern leben, in allen Phasen ihrer Existenz. Sie kann blau, grau, braun oder grün sein, je nach Stimmung derer, die eng mit ihr verbunden sind. Ob man sie nur einmal sieht oder ihr ewig treu bleibt – eines ist sicher: Sie lässt einen immer ehrfürchtig staunen.

Die Donau verbindet und trennt; sie hat Menschen vereint und entzweit. Wie ein großes Gefäßsystem verschluckt sie den von uns produzierten Müll und ist zugleich Lebensader für über 230 Millionen Menschen. Ihre Brücken sind wesentlicher Bestandteil im Alltagsleben so vieler. Seit die Römer vor beinah 2.000 Jahren die erste Brücke am Eisernen Tor errichteten, verbinden Brücken, die sich wie die Segmente eines Reißverschlusses öffnen und schließen, die Ufer der Donau.

Connecting Exhibition Dejan Petrovic
Most slobode (Freiheitsbrücke) ist eine Schrägseilbrücke über die Donau in Novi Sad, Vojvodina.

Insgesamt mehr als 300 Brücken zwischen ihrer Quelle und ihrer Mündung überspannen heute die Donau. Diese Ausstellung widmet sich den meist frequentierten unter ihnen. Kein anderer Fluss der Welt durchfließt bzw. berührt so viele Länder – Deutschland, Österreich, die Slowakei, Ungarn, Kroatien, Serbien, Rumänien, Bulgarien, Moldawien und die Ukraine. Zehn weitere Länder haben Anteile an ihrem Einzugsgebiet. Die Donau prägt das Leben der Menschen in Hauptstädten wie Wien, Budapest, Belgrad und Bratislava sowie 95 weiteren Städten entlang ihres Verlaufs.

Connecting Exhibition Dejan Petrovic
Margit híd (Margaretenbrücke) ist eine von neun Straßenbrücken über die Donau in Budapest.

Dejan Petrović ist neben anderen Berufungen Fotograf und wurde in Novi Sad, einer Stadt an der Donau, geboren. Über einen Zeitraum von mehr als 50 Jahren lebte er unter anderem in Belgrad, Wien und Bratislava, die alle an der Donau liegen. Anlässlich des goldenen Jubiläums seiner Beziehung zu ihr widmet Petrović diese Ausstellung all jenen Menschen, die mit diesem herrlichen Fluss verbunden sind, waren oder sein werden.

Die Ausstellung ist in der Fenstergalerie der ERSTE Stiftung am Erste Campus bis zum 12. Mai 2022 täglich zu sehen.

Titelbild: Der Steinitzsteg, vorher Nordsteg, ist eine Brücke über die Donau und die Neue Donau in Wien. Die Brücke verbindet die Bezirke Brigittenau und Floridsdorf. Foto: Dejan Petrović, 2022