PRESS RELEASE 2016-09-07

Zweite Sparkasse: 10 erfolgreiche Jahre

Am 4. Oktober 2006 öffnete die erste Filiale der Zweite Sparkasse in Wien ihre Türen. Seither haben 350 ehrenamtliche Mitarbeiter österreichweit über 15.000 Konten für Kunden eröffnet, die bei keiner anderen Bank ein Konto erhalten hätten. Über 3.000 Menschen sind in diesem Zeitraum wieder von der Zweite Sparkasse erfolgreich zu einer anderen Bank gewechselt. Das Angebot für die derzeit 8.000 Kunden erweitert sich nun um ein „Betreutes Konto“ in Kooperation mit der Schuldnerberatung und ein „Unbefristetes Konto“ mit intensiver Beratung.

Die Zweite Sparkasse to cooperate with four new counselling organisations in Vienna

Neue Angebote für Menschen, die mehr als nur ein Basiskonto benötigen
Mit dem ersten „Basiskonto“ in Österreich 2006 wurde einer breiteren Öffentlichkeit bewusst: Ein Bankkonto ist notwendiger Teil der Infrastruktur, die ein Mensch braucht, um am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben. Überweisungen von Gehalt, Miete oder Energie sind ohne Bankverbindung kompliziert, teuer oder nahezu unmöglich. Nun ist pünktlich zum zehnjährigen Jubiläum der Zweite Sparkasse das Thema unfreiwillige Kontolosigkeit vom Gesetzgeber mit einem Rechtsanspruch auf ein Konto beantwortet worden.

Ab dem 18. September 2016 haben alle Bürger in Österreich und der EU Anrecht auf ein einfaches Habenkonto zu einem Preis von max. EUR 80. Niemand darf zurück- gewiesen werden. Die Zweite Sparkasse ist von dieser Regelung ausgenommen. Ihre besondere Rolle bei der Unterstützung von Menschen in finanziellen Schwierigkeiten wird vom Gesetzgeber anerkannt, ebenso die Tatsache, dass die Zweite nur von freiwilligen Mitarbeitern betrieben wird und keine Gewinnabsicht hat.

Die Zweite Sparkasse konzentriert sich daher von nun an stärker auf ihre Kernaufgabe: Menschen in schwierigen finanziellen Lebenssituationen mit mehr als nur einem Konto zu unterstützen. Zwei neue Angebote – das „Betreute Konto“ und das „Unbefristete Konto“ mit intensiver Beratung – haben diese Kunden im Blick.

Das „Unbefristete Konto“ richtet sich an Menschen, die das Angebot der Zweite Sparkasse längerfristig nutzen wollen oder müssen, weil sie dauerhaft intensive Beratung brauchen, um ihren Zahlungsverpflichtungen zuverlässig nachzukommen. Bisher war das Konto bei der Zweite Sparkasse auf drei Jahre befristet.

Ebenfalls neu bei der Zweite Sparkasse ist das „Betreute Konto“, eine Dienstleistung der Schuldnerberatung in Kooperation mit ausgewählten Banken. Das „Betreute Konto“ richtet sich an Menschen, die in einem Betreuungsverhältnis stehen und Schwierigkeiten haben, Zahlungsprioritäten zu erkennen und einzuhalten, und dadurch von Wohnungslosigkeit bedroht sind. Die betroffenen Kunden haben bei der Zweite Sparkasse ein durch die Schuldnerberatung betreutes Konto, über das alle wichtigen Zahlungen wie Miete, Gas und Strom, etc. durchgeführt werden, und ein eigenes Konto zur persönlichen Verfügung.

Evelyn Hayden, von Beginn an ehrenamtliche Vorstandsvorsitzende der Zweite Sparkasse, über die Änderungen, die die neue Vorschrift für die Zweite Sparkasse bewirken wird: „Wir können ab jetzt den zentralen Auftrag der Zweite Sparkasse – Hilfe zur Selbsthilfe zu geben – noch stärker verfolgen. Jene Menschen, die bisher bei uns waren, weil sie nur hier ein Konto bekamen, aber Beratung und Begleitung durch uns und die NGOs eigentlich nicht gebraucht oder angenommen haben, werden sich nun anderswo ein Konto suchen. Der Fokus richtet sich jetzt verstärkt auf Menschen, die wir wirklich als Partner unterstützen können.“

Eine Übersicht aller Angebote der Zweite Sparkasse und die Bilanz von zehn erfolgreichen Jahren finden Sie in der Anlage. Weitere Informationen auf www.zweitesparkasse.at

Rückfragen:
ERSTE Stiftung
Kommunikation
Maribel Königer
Tel. +43 50100 15453
maribel.koeniger@erstestiftung.org