Menü

Publikationen

ERSTE Stiftung > Publikationen > Memory of the City

Sećanje grada / Memory of the City

Herausgeber: Dušica Dražić, Slavica Radišić, Marijana Simu
Verlag: Kulturklamer – Centre for Cultural Interactions, Belgrad
Inhalt: 253 Seiten
ISBN: 978-86-912137-2-5
Jahr: 2012

Die Publikation Memory of the City ist ein Ergebnis des gleichnamigen Projekts und gleichzeitig ein Dossier zu den Aktivitäten, die im Rahmen dieses Projekts von September 2011 bis Jänner 2012 stattfanden. Im Mittelpunkt stand die Auseinandersetzung mit dem Gedächtnis und kulturellen Erbe der Stadt Belgrad in dem Bestreben, neue Wege des Wachrufens von Erinnerung in der Stadterneuerung und Stadtidentitätsbildung auszumachen – von der öffentlichen Politik bis hin zu verschiedenen Praktiken im Bereich der Kunst und Kultur.

Das Projekt umfasste eine Ausstellung von Arbeiten der Künstlerin Dušica Dražić, in denen sie sich mit privaten Erinnerungen von Belgrader Bürgerinnen und Bürgern und deren möglichen Auswirkungen auf die Stadtentwicklung auseinandersetzte (Kulturzentrum Belgrad, 17. August – 1. September 2011). Auf dem Programm stand darüber hinaus das internationale Symposium Memory of the City – Participative Policies and Practices in Service of Activation of Memory in the Development of the City („Partizipative Strategien und Praktiken zur Aktivierung der Erinnerung im Rahmen der Stadtentwicklung“) (Kulturzentrum Belgrad, 12.–13. September 2011). Auch die Realisierung einer Kunstinstallation im öffentlichen Raum war Teil des Projekts: Die Installation beschäftigte sich mit dem Thema der Verortung des kollektiven Gedächtnisses und war als Gemeinschaftsarbeit des Künstlers Milorad Mladenović und Studierenden der Fakultät für Architektur im Rahmen von Vorbereitungsworkshops entstanden.

Der Katalog (Serbisch/Englisch) enthält Texte maßgeblicher Expertinnen und Experten (Milena Dragicević Šešić, Bertrand Levy, Zoran Erić, Olga Manojlović Pintar) sowie fotografisches Material zu allen Aktivitäten des Projekts.

Diese Publikation ist in der ERSTE Stiftung Bibliothek verfügbar.