Menü
Aktivitäten

Möglichkeit

The ERSTE Foundation Tipping Point Talks 2019

9. September 2019

Wie können wir dazu beitragen, dass die Europäische Union weltweite Vorreiterin bei der Regulierung von Technologie wird? Wieso werden Normen und Standards das Erfolgsrezept für die EU von morgen sein? Wie können wir die Einhaltung der Grund- und Menschenrechte im gesamten digitalen Raum gewährleisten und wie können wir sicherstellen, dass die künstliche Intelligenz zur Verbündeten der Demokratie wird?


Eine vertrauenswürdige Zukunft erkämpfen

Christoph Thun-Hohenstein
Generaldirektor MAK – Museum für angewandte Kunst

Wir leben im zweiten Jahrzehnt einer neuen Moderne, die im Jänner 2007 mit der Präsentation des iPhone durch Steve Jobs begonnen hat. Der durch den Siegeszug des Smartphone bewirkte mobile turn hat nicht nur Leben und Arbeit von Milliarden von Menschen völlig verändert – er befeuert auch den Vormarsch künstlicher Intelligenz. Unsere körperlichen und geistigen Regungen werden durch digitale Giganten laufend vermessen und effektivst vermarktet. Wie in einem selbstfahrenden Auto steuert unsere Zivilisation unbekümmert auf eine kommerziell optimierte, automatisierte Zukunft zu, in der digitale Manipulation menschliches Vertrauen ersetzt. Der virtuelle Raum ist zur low-trust- oder gar no-trust-zone geworden und infiziert damit auch die Gesellschaft im realen Raum.

Wollen wir diesen Weg wirklich weitergehen und uns dieser Automatik ausliefern? Raffen wir uns doch lieber dazu auf, unsere Zukunft aktiv mitzugestalten und der Zukunft andere Möglichkeiten als die vorprogrammierte default-Option zu eröffnen!

Unter den großen Wirtschaftsräumen der Welt hat EU-Europa gerade jetzt – mit einem neugewählten Europäischen Parlament und einer neuen EU-Kommission – die Riesenchance, das Zukunftsmodell einer vertrauenswürdigen, humanistischen Digitalen Moderne zu entwickeln: eine demokratische high-trust society im realen wie virtuellen Raum, die sich mit Hingabe und von innovativen Technologien unterstützt den beiden Megaherausforderungen Klimapflege (climate care) und soziale Nachhaltigkeit widmet. Und zwar mit Hilfe souveräner Bürgerinnen und Bürgern, die bestens informiert sind und klug zu handeln wissen!

Um eine solche Möglichkeit Wirklichkeit werden zu lassen, brauchen wir zukunftsfähige Werte. Die VIENNA BIENNALE FOR CHANGE 2019 hat sich zum Ziel gesetzt, diese dringend notwendige Wertediskussion mit einer Vielzahl von Projekten aus Kunst, Design und Architektur voranzutreiben und zu inspirieren. Wir wollen mit dieser Biennale dazu beitragen, der Zukunft, die wir wirklich wollen, eine Chance zu geben.

Unser Motto ist Vertrauen, unsere Methode Kooperation. Die Zusammenarbeit des MAK mit der ERSTE Stiftung ist zentraler Teil unserer Suche nach einer besseren Zukunft als jener, auf die wir aus heutiger Sicht zusteuern. Dementsprechend gespannt sind wir auf den Tipping Point Talk mit Marietje Schaake zum Thema POSSIBILITY am 19. September.


The Tipping Point Talks 2019

#3 – Möglichkeit, 19. September 2019

Marietje Schaake
Macht der Gesetze oder Gesetze der Macht? Weshalb Europa die Governance von Technologie global vorantreiben muss

Eröffnung
Künstlerische Intervention von Rupert Huber

Begrüßung
Christoph Thun-Hohenstein, MAK – Museum für angewandte Kunst
Boris Marte, ERSTE Stiftung

Vortrag
Marietje Schaake: Macht der Gesetze oder Gesetze der Macht? Weshalb Europa die Governance von Technologie global vorantreiben muss

Bühnengespräch
Lucy Bernholz
Senior Research Scholar am Center on Philanthropy and Civil Society der Stanford University

Joanna Goodey
Head of Research der Agentur der Europäischen Union für Grundrechte in Wien

Krzysztof Izdebski
Policy Director der ePaństwo-Stiftung in Warschau

Thomas Lohninger
Geschäftsführer des Wiener Vereins epicenter.works

Marietje Schaake
International Policy Director of the Cyber Policy Center, Stanford & International Policy Fellow at the Institute for Human-Centered Artificial Intelligence, Stanford

Chair: Verena Ringler
Kuratorin der Tipping Point Talks 2019

Titelbild: Ausstellungsansicht, UNCANNY VALUES. Künstliche Intelligenz & Du, Heather Dewey-Hagborg und Chelsea E. Manning, Probably Chelsea, 2017, MAK-Ausstellungshalle. Foto: © Aslan Kudrnofsky/MAK

Show all Tags