Menü
Standpunkte

Die Samtene Revolution und ihre Kinder

Martin Bútora im Gespräch mit Dessy Gavrilova beim Vienna Humanities Festival 2017

12. Oktober 2017
Magazin > Standpunkte > Die Samtene Revolution und ihre Kinder

Im Herbst 1989 setzte die Samtene Revolution dem kommunistischen Regime in der Tschechoslowakei ein Ende. Ihre triumphale Ausbreitung in die Nachbarländer schien das Ende der Geschichte anzukündigen. Aber wurde das Versprechen von 1989 jemals erfüllt? Und wenn ja, warum versagen so viele Demokratien in Zentral- und Osteuropa?

Der slowakische Soziologe Martin Bútora, 1989 einer der führenden Aktivisten und ehemaliger Berater von Václav Havel, unterhielt sich am 23. September 2017 mit Dessy Gavrilova (Time to Talk) über die Umwälzungen, die durch die einzigartigen Revolutionen vor fast drei Jahrzehnten ausgelöst wurden. Sehen Sie die vollständige Debatte in englischer Sprache:

Titelbild: Junge TschechoslowakInnen winken aus einer Straßenbahn zur Unterstützung der Präsidentschaftskandidatur von Vaclav Havel während einer Protestkundgebung am 17. Dezember 1989 in der Nähe des Wenzelsplatzes in Prag. Foto: © Lubomir Kotek / AFP / picturedesk.com


Vienna Humanities Festival

Das Vienna Humanities Festival, veranstaltet vom IWM, Wien Museum und Time to Talk, ist eine Reihe von rund 40 Veranstaltungen (in deutscher und englischer Sprache), die vom 22. bis 24. September 2017 zum zweiten Mal im Wien Museum, der TU Wien, der Evangelische Volksschule und im Radiokulturhaus stattfanden.

Das Generalthema „Revolution!“ spannte den Bogen von Russland 1917 über die 68er-Bewegung und das Wendejahr 1989 bis hin zu den jüngsten Umwälzungen in den arabischen Ländern und in der Ukraine.