Menü
Diskussion

Das sowjetische Jahrhundert

Karl Schlögel im Gespräch mit Susanne Scholl über sein neues Buch beim Vienna Humanities Festival 2017

12. Oktober 2017
Magazin > Diskussion > Das sowjetische Jahrhundert

Der große Osteuropa-Historiker Karl Schlögel lädt mit seinem neuen Buch Das sowjetische Jahrhundert: Archäologie einer untergegangenen Welt (C.H. Beck) zu einer Neuvermessung ein. Wir wussten immer schon viel darüber, wie „das System“ funktioniert, weit weniger über die Routinen des Lebens in außergewöhnlichen Zeiten. Aber jedes Imperium hat seinen Klang, seinen Duft, seinen Rhythmus, der auch dann noch fortlebt, wenn das Reich aufgehört hat zu existieren. So entsteht, hundert Jahre nach der Revolution von 1917 und ein Vierteljahrhundert nach dem Ende der Sowjetunion, das Panorama eines einzigartigen Imperiums, ohne das wir „die Zeit danach”, in der wir heute leben, nicht verstehen können. Das Gespräch am 24. September 2017 führte die langjährige ORF-Korrespondentin Susanne Scholl.

Sehen Sie die vollständige Debatte:

http://humanitiesfestival.at/

Foto: Patrick Pleul / dpa / picturedesk.com