Menü
Standpunkte

Back on track mit Ivan Krastev

Engagiert Euch, aber mit einer gesunden Portion Skepsis!

12. Juni 2018
Magazin > Standpunkte > Back on track mit Ivan Krastev

Begleiten Sie uns auf unserer Zugreise mit dem renommierten Politologen Ivan Krastev und hören Sie seine nüchterne Analyse der Faktoren, die zu berücksichtigen sind, will man Dinge zum Besseren verändern.

„Wenn man heute mit jungen Demokratieaktivisten spricht, lautet die Devise stets: Genug geredet. Es ist Zeit zu handeln. Und ich habe großes Verständnis für diese Forderung. Wenn die Zahl der Konferenzen und Seminare, die weltweit organisiert und abgehalten werden, ein Indikator dafür wäre, wie gut unsere Welt ist, dann lebten wir in der allerbesten Welt. Aber in einem Aspekt irren sie sich. Es ist wichtig, dass man auch Zweifel zulässt und nachdenkt, bevor man handelt. Es geht nicht einfach darum, das richtige Bauchgefühl zu haben und den richtigen Impuls zu handeln. Einer meiner geistigen Vorbilder, Albert Hirschman, ein deutsch-amerikanischer Volkswirt, der in den 1930ern vor Hitler flüchten musste und selbst vielen Menschen dabei half, in die USA auszuwandern, hatte sich ein großes Lebensziel gesetzt. Er wollte beweisen, dass Hamlet sich irrte. Er wollte beweisen, dass man durchaus Zweifel haben und sich den Kopf über bestimmte Entscheidungen zerbrechen kann, ohne sich dadurch vom aktiven Handeln abhalten zu lassen. Eine Person, die wirklich etwas verändern möchte, ist jemand, der auch Zweifel zulässt. Ich habe mich oft gefragt, wenn wir einem idealtypischen Vorkämpfer der Demokratie ein Denkmal setzen wollten, der unseren Kindern ein Vorbild sein sollte, wen würden wir da nehmen? Wäre das jemand, der die Demokratie gegen ihre Feinde verteidigt hat? Wahrscheinlich ja. Aber ich würde eine andere Wahl treffen. Ich würde jedem Bürger ein Denkmal setzen, der bereit ist, seine Meinung auf Basis von Argumenten zu ändern. Meiner Meinung nach ist so eine Person eine wahre Heldin der Demokratie. Demokratie kann nicht funktionieren, wenn die Menschen nicht bereit sind, ihre Meinung auf Grund von Argumenten zu ändern.“

Dieser Text und dieses Video ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht: CC BY-NC-ND 3.0. Der Name des Autors/Rechteinhabers soll wie folgt genannt werden. Autor: Jovana Trifunovic und Igor Bararon / erstestiftung.org
Titelbild: Ivan Krastev, Standfoto. Foto: © Igor Bararon / ERSTE Stiftung


Back on track

In Anbetracht der großen geopolitischen Veränderungen und Herausforderungen in unserer Welt, von zunehmendem Nationalismus über vermehrte Forderungen nach Privatsphäre bis hin zum Spannungsfeld zwischen wachsenden menschlichen Bedürfnissen und ökologischen Grenzen, gibt es zweifelsohne noch Raum für erhebliche Verbesserungen. Wir von der ERSTE Stiftung sehen die Zivilgesellschaft in diesem Prozess als wesentlichen Impulsgeber und haben daher die Videoreihe „Back on track“ über soziales Engagement und Aktivismus gestartet – als ein klares Zeichen der Unterstützung all jener, die sich dafür einsetzen, unsere im Umbruch befindliche Gesellschaft aktiv mitzugestalten. Das Video „Engagiert Euch, aber mit einer gesunden Portion Skepsis“ ist die zweite Episode der sechsteiligen Videoserie.