BeeTwo

Digitale Innovation mit sozialer Wirkung

Haben Sie das gewusst?

Knapp die Hälfte der Bevölkerung ab 15 Jahren arbeitet in Österreich auf freiwilliger Basis. Rund ein Drittel ist ehrenamtlich und unbezahlt in NGOs und sozialen, kulturellen oder unterstützenden Einrichtungen tätig. Ein weiteres Drittel leistet informelle Freiwilligenarbeit, engagiert sich also zum Beispiel spontan in der Nachbarschaftshilfe. Ein beträchtlicher Teil der Ressourcen von gemeinnützigen Organisationen wird dafür aufgewendet, die vielen Freiwilligen und ihr Potenzial effektiv einzusetzen. Oft fehlt die Zeit, um noch mehr Menschen – oder bestimmte Zielgruppen wie etwa Jugendliche – über die Möglichkeit der Freiwilligenarbeit zu informieren. Oder wussten Sie, dass für viele Menschen das Internet die erste Anlaufstelle ist, um Informationen einzuholen? Aber nicht alle können das Angebot nutzen. Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen sind von vielen Angeboten und Informationsquellen im Internet ausgeschlossen. Im sozialen Bereich gibt es unendlich viele Probleme zu lösen. Digitale Start-ups verstehen sich zwar als Anbieter von Lösungen, die meisten von ihnen haben jedoch vor allem den kommerziellen Erfolg zum Ziel.

Was kann man da tun?

Wir haben BeeTwo gegründet. In Zusammenarbeit mit sozial verantwortlichen Organisationen verbindet BeeTwo Technologie, Ästhetik und Philanthropie, um digitale Werkzeuge zur Lösung sozialer Problemstellungen von heute und morgen zu gestalten. In strukturierten Prozessen und unter aktiver Beteiligung von benachteiligten Bevölkerungsgruppen und dem gemeinnützigen Sektor bauen wir ein tief gehendes Verständnis von identifizierten sozialen Problemstellungen auf. Dabei orientieren wir uns kontinuierlich an den Bedürfnissen der betroffenen Zielgruppen. Diese bilden die Basis für die Entwicklung von Lösungsansätzen. Vielversprechende Lösungen übersetzen wir in digitale Prototypen, von denen einige in ihrer Entwicklung bis zur Marktreife unterstützt werden. In der gesamten Entwicklung werden Zielgruppen durch User-Tests aktiv eingebunden, um die Lösung stark an ihren Bedürfnissen zu orientieren. Für eine erfolgreiche Entwicklung und Umsetzung von digitalen Lösungen zu sozialen Problemstellungen sind sektorübergreifende Netzwerke essenziell. Nur die Zusammenarbeit von digitaler Entwicklung, Design, Innovation, Wirtschaft und Sozialem macht dies möglich. Den dafür nötigen gegenseitigen Verständnisaufbau unterstützen wir mit BeeTwo. Wir bauen Kommunikationsbrücken für die unterschiedlichen Bereiche und fördern gezielt den Netzwerk- und Kompetenzaufbau des Sozialsektors in den Bereichen Digitalisierung, Innovationsmanagement und agile Produktentwicklung.

„Wir können nur digital skalieren, es gibt keine andere Option.“

Rastistlav Blažej (Social Banking, SLSP)

Warum machen wir das?

Wir glauben, dass digitale Innovationen soziale Wirkung zeigen können. Wir wollen zum Aufbau widerstandsfähiger Gesellschaften beitragen, in denen die Menschen das Wissen, die Fähigkeiten und den Zugang zu lokalen und internationalen Netzwerken haben, um Wohlstand und Stabilität für sich und ihre Familien zu schaffen. Wir glauben, dass die Entwicklung von bedarfsorientierten Lösungen für die Erreichung dieses Ziels entscheidend ist und dass das Zusammenführen von Fachwissen aus dem digitalen, sozialen und wirtschaftlichen Bereich zu wirkungsvollen Lösungen führt.

MEHR PROJEKTE:

Das umfangreichste Management-Fortbildungsprogramm für zivilgesellschaftliche Organisationen in Mittel- und Osteuropa

© ERSTE  STIFTUNG, Am Belvedere 1, 1100 Wien, Österreich • office@erstestiftung.org Impressum | Datenschutz | Copyright

Willkommen bei der ERSTE Stiftung!

Sie finden hier Informationen über unsere Aktivitäten und Veranstaltungen sowie den Zugang zur ERSTE Stiftung Bibliothek.

Für Reportagen aus Zentral-, Ost- und Südosteuropa besuchen Sie unser Online-Magazin!

Stroke 240 + Stroke 241Created with Sketch.